Termine

Diözesanjungschützentag in Borgentreich

Ein toller Tag geht zu Ende. Danke an die Borgentreicher für ihr Engagement. Herzlichen Glückwunsch an unsere neuen Diözesanjugendmajestäten Schülerprinz Lukas Nübel und Diözesanprinz Florian Schnitzmeier.

Bei schönstem Wetter und bester Stimmung haben viele Bruderschaften aber auch Einheimische den Weg zur Borgentreicher Schützenhalle gefunden und das tolle Rahmenprogramm genossen. Hier wurden auch die neuen Diözesanjugendmajestäten ermittelt. Der neue Diözesanschülerprinz ist Lukas Nübel aus der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hövelhof (29 Ringe) und der neue Diözesanprinz ist Florian Schnitzmeier aus St. Josef Anreppen (26 Ringe).

 

Mit Blick auf das 40-jährige Bestehen der Fahnenschwenkergruppe und den letztmaligen Diözesanjungschützentag vor 30 Jahren in Borgentreich, war es am vergangenen Wochenende wieder soweit und viele Jungschützengruppen haben den Weg in die Orgelstadt gefunden. Mit dem Mannschaftschießen sowie dem Einzelfahnenschwenken, aber auch dem Fahnenschwenkerjubiläum am Abend war bereits der Samstag ein voller Erfolg.

 

Etliche Helfer haben über ein Jahr organisiert, geplant und dann tatkräftig mit angefasst. Die Halle musste für den Sonntag wieder hergerichtet werden und da wurde jede helfende Hand gebraucht. Das dann auch noch die Sonne passend zum Open-Air Jugendgottesdienst durch die Wolken bricht, hat die Anspannung zumindest in der Richtung schon mal weichen lassen. Viele Ortsgruppen aus Nah und Fern waren nach Borgentreich gekommen, um ihre Wettbewerbsteilnehmer im Fahnenschwenken und Schießen zu unterstützen. Ein schöner Festumzug, ein ansprechendes Rahmenprogramm und ein begeisternder DJ haben den Festplatz zum Feiern gebracht. Eine wirklich tolle Stimmung mit vielen schönen Momenten. Unter dem Motto „Gemeinsam Flagge zeigen für Tradition und Zukunft“ haben die Borgentreicher gezeigt, dass man als Ort gemeinschaftlich viel erreichen kann. Hier haben alle Hand in Hand gearbeitet, ob Fahnenschwenker, Schützen oder die Dorfgemeinschaft und nur so kann ein Fest toll gelingen.

 

Highlight des Tages waren aber vor allem die Siegerehrungen der Wettkämpfe. Hier konnten sich beim Prinzen- und Schülerprinzenschießen jeweils acht Kandidaten für die Bundeswettkämpfe auf den Bundesjungschützentagen am 7. Oktober in Langenfeld-Richrath (Diözese Köln) qualifizieren.

 

Auch bei den Fahnenschwenkern ging es hoch her. Neben den Lokalmatadoren aus Borgentreich konnten auch die Fahnenschwenker unter Anderem aus Neuenkirchen und Hövelhof punkten.

 

Der Mannschaftspokal konnte in diesem Jahr wieder in seine letztjährige Heimat, den Bezirk Wiedenbrück mit ihrer Mannschaft aus Verl-Sürenheide wandern.

 

„Ein geiler Tag“, so hört man es auf dem Nachhauseweg aus vielen Bussen, daher lädt der BdSJ schon zum nächsten Diözesanjungschützentag am 26. und 27. Mai 2018 nach Delbrück-Schöning ein.   

 

Hier die Ergebnisse im Überblick:

 

Schießwettbewerbe

Fahnenschwenken

 

Zurück